Die beliebtesten Varianten von Poker

Das Pokerface ist mittlerweile nicht mehr nur ein Ausdruck im Poker, sondern auch als gängiger Begriff weltweit bekannt. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch das Spiel selbst aus der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken ist. Manche Menschen interessieren sich für Brettspiele, andere für den Energy Casino Promocode, manche lesen gerne und einige andere spielen eben gerne Poker. Poker hat sich über die Jahrzehnte zu einem der beliebtesten Casinospiele entwickelt und es wurden zudem auch verschiedene Varianten ausgedacht und gespielt. Welches die beliebtesten sind, kannst du in diesem Artikel nachlesen. 

Texas Holdem

Wer schon einmal selbst Poker gespielt hat, der kennt mit Sicherheit Texas Holdem. Dieses klassische Pokerspiel ist wohl das bekannteste und wird weltweit auch am meisten gespielt. Ob das Spiel Texas Hold’em oder eben Texas Holdem geschrieben wird, macht keinen Unterschied. Das Spiel ist einfach zu lernen, denn es gibt keine zusätzlichen komplizierten Regeln, sondern nur die wichtigen Grundregeln. Gerade deshalb ist es für Anfänger gut zu lernen und Texas Holdem bietet einen tollen Einstieg in die Welt der Pokerspiele. Da kann man schon mal sein Pokerface üben und sich für das erste Turnier vorbereiten. Die beiden Karten, die jeder Spieler bekommt, müssen verdeckt vor einem liegen. Man selbst darf die Karten aber anschauen. Die erste Spielrunde beginnt und die ersten drei Karten aus dem Flop werden aufgedeckt. Nun wird gesetzt: Raise, Fold, Bet oder Check sind hier die Möglichkeiten. In Runde zwei wird die vierte Karte aufgedeckt und anschließend die fünfte.

Wenn alle gesetzt haben werden die Karten gezeigt und der Spieler mit der höchsten Karte gewinnt die gesetzten Chips in der Mitte. 

Stud Poker

Eine weitere sehr beliebte Variante von Poker ist Stud Poker. Hier gibt es aber auch wieder verschiedene Spielversionen: Five Card Stud, Seven Card Stud, Razz und Tropical Stud, um hier die beliebtesten zu nennen. Der Hauptunterschied zu Texas Holdem ist, dass man als Spieler nicht nur die beiden Karten vor sich hat, die für die anderen nicht sichtbar sind, sondern zusätzlich auch Karten, die offen sind. Diese sichtbaren Karten bezeichnet man als Hole Cards. Auch interessant ist, dass die Setzrunde oft von einem anderen Spieler eröffnet wird. Diese Position wechselt also während einer Hand des Öfteren. Wie der Name Five Card Stud und Seven Card Stud schon verrät, hat der Spieler hier insgesamt 5 bzw. 7 Karten zur Verfügung.

Draw Poker

Bevor es Texas Holdem gab, war Draw Poker das beliebteste Pokerspiel weltweit. Wie auch beim Stud Poker gibt es beim Draw Poker verschiedene Unterkategorien: Five Card Draw, Jackpots, Badugi und Triple Draw.

Sehr interessant ist bei dieser Spielweise, dass es gar keine aufgedeckten Karten gibt. Jeder Spieler hat nur seine eigenen Karten zur Verfügung und keine gemeinsamen. Hier ist besonders das Pokerface wichtig, da durch das verdeckte Spiel wirklich alles möglich ist und jeder Gegner eine hervorragende Hand haben könnte.